[04.03.] …Den Rassist*innen keine Ruh! AfD in Northeim stören!

// 1. März 2016 // antifa, Antirassismus, Pressemitteilungen

FCK AfDKommt am 04.03. um 18:30 Uhr zur Kundgebung am Münster in Northeim!
Gemeinsamer Aufruf der GRÜNEN JUGEND Northeim und der GJ Göttingen.
Zug-Anreise aus Göttingen: 18:09, Metronom.

Am 04.03.2016 veranstaltet der Northeimer Ableger der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ eine Veranstaltung unter dem Titel „Familienpolitik in der Asylkrise“ mit der Thüringer AfD-Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der Jungen Alternative Wiebke Muhsal.

Angesichts überall in Deutschland brennender Geflüchtetenunterkünfte und massiver körperlicher Übergriffe auf Migrant*innen und Flüchtlingsunterstützer*innen durch Neonazis und „besorgte Bürger“ ist die „Asylkrise“ oder „Flüchtlingskrise“ eindeutig eine Rassismuskrise. Die Antwort, wie die „Familienpolitik“ der AfD jetzt auszusehen hat, hat die AfD-Funktionärin Beatrix von Storch bereits gegeben, indem sie den Schießbefehl auf geflüchtete Frauen und Kinder an der europäischen und deutschen Außengrenze erteilte. Darin zeigt sich die ganze Menschenverachtung der AfD: Auf der einen Seite wird von „deutschen“ Frauen eine erhöhte Geburtenrate gefordert, um den Erhalt des „deutschen Volkes“ zu sichern. Sie werden damit zu Gebärmaschinen degradiert. Auf der anderen Seite werden Refugee-Familien als Bedrohung gesehen, die mit Waffengewalt „als Ultima Ratio“ abgewehrt werden müssen. Das übergeordnete Ziel der AfD ist keine familienfreundliche Politik, sondern der Erhalt des „deutschen Volkes“. Die Familie wird dabei als „Keimzelle der Nation“ gesehen. Wem diese Rhetorik aus dem Geschichtsunterricht bekannt ist, stellt keine Fragen mehr zum politischen Selbstbild der AfD. Es ist deswegen auch keine Überraschung, dass nicht-heterosexuelle Lebensentwürfe abgewertet und die AfD beispielsweise gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und die rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen hetzt.

Die Veranstaltung der Northeimer AfD am 04.03. ist auch im Kontext eines allgemeinen Erstarkens der extrem rechten Szene im Raum Südniedersachsen zu sehen. Der von der JA maßgeblich organisatorisch unterstützte und aufgebaute Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen hat für den 05.03. zu einer als „bundesweite Großdemonstration“ beworbenen Kundgebung in Bad Lauterberg aufgerufen. Eine ebenfalls am 04.03. geplante Veranstaltung der Göttinger JA zusammen mit der rassistischen Identitären Bewegung konnte schon im Vorhinein durch antifaschistische Aufklärung verhindert werden. Da auch Wiebke Muhsal der JA angehört, liegt der Verdacht nahe, dass hier ein Zusammenhang besteht und diese Termin-Flut kein Zufall ist. Zumal der Freundeskreis erst kürzlich dazu aufgerufen hat, die AfD zu unterstützen und in seiner Ankündigung für Bad Lauterberg von „tollen Rednern“ gesprochen hat, die zu erwarten seien.

Unsere antifaschistische Antwort in Zeiten der Rassismuskrise ist lautstarker Protest! Die GRÜNE JUGEND Northeim ruft gemeinsam mit der GRÜNEN JUGEND Göttingen dazu auf, konsequent gegen Rassismus, Nationalismus, Antifeminismus und Homophobie auf die Straße zu gehen!

Kommt am 04.03. um 18:30 Uhr zum Münster in Northeim!

Für eine offene und bunte Gesellschaft! Und mehr Schlagsahne für die AfD!

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/volk-%E2%80%93-nation-%E2%80%93-identit%C3%A4t-das-wahlprogramm-der-afd-sachsen-anhalt-10844

http://eurojournalist.eu/ab-ins-mittelalter-geburtenkontrolle-bei-der-afd/

http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Uebersicht/Vortragsveranstaltung-im-Buergerhaus-abgesagt

Kommentar schreiben