Des Cannabis-Fotowettbewerbes zweiter Teil!

// 5. Juli 2013 // Aktionen, Drogen, Öko

Nachtrag (25.07.2013): Mittlerweile sind weitere vier sehr schöne Bilder eingegangen. Hier sind sie:


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

EDIT: Heute erreichten uns noch einmal drei ganz besondere Bilder. Die BUNDjugend Göttingen fand in einem ihrer Keinkaufswagen eine schönes Exemplar vor. Und auch direkt vor der Göttinger Polizeidirektion tauchten jetzt einige Pflänzchen auf. Robert, wollen die zu dir?!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach dem großartigen ersten Part unseres Cannabis-Fotowettbewerbes folgen hier jetzt viele weitere tolle Bilder toller Fotograf*innen! Darunter sind einige wahre Pflanzenjuwelen, die zeigen, dass auch das Vorziehen in Blumentöpfen und das spätere Aussetzen eine durchaus erfolgsversprechende Strategie zur Verschönerung der Stadt ist! Genießt tiefenentspannt die majestätische Schönheit dieser prachtvollen Pflanzen!

Gebt das Hanf frei – Und zwar sofort!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

48 Kommentare zu “Des Cannabis-Fotowettbewerbes zweiter Teil!”

  1. […] Hij voegt er nog aan toe dat zijn groepering ‘echt werk maakt’ van de guerrilla growing, dus er is geen ontkomen meer aan in Göttingen, de nieuwe cannabishoofdstad van Duitsland. De Groene Jeugd heeft zelfs een heuse fotowedstrijd uitgeschreven. Op hu website wordt iedereen uitgenodigd foto’s te maken van de in het wild groeiende wietplanten. En met succes, er staan er al heel wat te pronken! Kijk en geniet zelf maar HIER… […]

  2. […] That remains to be seen. For now, local law enforcement have their hands full removing all of the naturally grown cannabis plants. So far about seventy of the plants have been identified and removed, with far more to […]

  3. […] βοηθήσουν δε στην διάδοση του μηνύματος, εξήγγειλαν, μέσω της ιστοσελίδας τους, διαγωνισμό φωτογραφίας που θα μπορούσε να έχει τον τίτλο «φωτογραφήστε […]

  4. [...] have been supporting the Flower Children. To stir up the storm a little, they have been asking for photos of the ‘majestic plant’ to be sent in to their website. Something the police/gardeners are [...]

  5. Otto Normal sagt:

    geile Aktion! Weiter so! Danke für die Inspiration ;-)

  6. [...] Heute erreichten uns noch einmal drei ganz besondere Bilder. Die BUNDjugend Göttingen fand in einem ihrer Keinkaufswagen eine schönes Exemplar vor. Und auch direkt vor der Göttinger Polizeidirektion tauchten jetzt einige Pflänzchen auf. Robert, wollen die zu dir?!  [...]

  7. Michael sagt:

    Indica

    • Leo Hornak sagt:

      Hi,

      I’m a producer for BBC World Service Radio- would you be available for a short radio interview today to talk about this?

      We would be very interested to hear from you- do let me know by email.

      thanks,

      LEO HORNAK
      BBC WORLD SERVICE RADIO

  8. [...] Anyway, the plants are, as you’d expect, growing all over the place, and the cops and parks workers of Göttingen are frantically tearing them out wherever found. The youth wing of the local Green Party dedicated part of its Website to photos of the plants sprouting hither and yon. [...]

  9. [...] Anyway, the plants are, as you’d expect, sprouting all over the place, and the cops and parks workers of Göttingen are frantically tearing them out wherever found. The youth wing of the local Green Party dedicated part of its Website to photos of the plants sprouting hither and yon. [...]

  10. [...] Anyway, the plants are, as you'd expect, sprouting all over the place, and the cops and parks workers of Göttingen are frantically tearing them out wherever found. The youth wing of the local Green Party dedicated part of its Website to photos of the plants sprouting hither and yon. [...]

  11. [...] They are starting to pop up everywhere, even in front of the Main Police station. Members state their guerrilla gardening is to protest Germany’s “restrictive drug policies” and say it’s incomprehensible “why cannabis, unlike alcohol, cannot be legally purchased.”. They are urging residents to send all pictures of plants in the city to http://gj-goettingen.de/des-cannabis-fotowettbewerbes-zweiter-teil/ [...]

  12. [...] Meanwhile, residents are being urged to photograph the flowers — which the activists claim are low in THC, the active ingredient in pot — and send them to the GJ website. [...]

  13. [...] vorrebbero arrivare alla Rauschgiftmündigkeit (ognuno decide da sé quanta cannabis consumare), hanno anche organizzato un concorso invitando i cittadini a mandare le loro foto delle piantine per scegliere la più bella [...]

  14. [...] Meanwhile, residents are being urged to photograph the flowers — which the activists claim are low in THC, the active ingredient in pot — and send them to the GJ website. [...]

  15. [...] in the UK, it is also not permitted in Germany, however, this did not stop a group calling itself Few Autonomous Flower Children from spreading several kilograms of cannabis seeds throughout the German university city of [...]

  16. [...] Meanwhile, residents are being urged to photograph the flowers — which the activists claim are low in THC, the active ingredient in pot — and send them to the GJ website. [...]

  17. [...] βοηθήσουν δε στην διάδοση του μηνύματος, εξήγγειλαν, μέσω της ιστοσελίδας τους, διαγωνισμό φωτογραφίας που θα μπορούσε να έχει τον τίτλο «φωτογραφήστε [...]

  18. [...] the plants are sprouting up everywhere, and website GJ is publishing photos as they do, encouraging readers to “enjoy with deep relaxation the [...]

  19. Liebe Blumenfreunde,

    so macht man das :)

    Gruesse aus Holland

  20. [...] GJ published the photos on its website (German only), and called on the readers to “enjoy with deep relaxation the majestic beauty of this [...]

  21. Jahcoustix sagt:

    Sooo genial.!
    Auf, dass nächstes Jahr der großteil Deutschlands blüht! :)

  22. mokko sagt:

    Weiterso! Nächstes mal Bundesweit!!

  23. From Israel: Very good job guys! Legalize it!

  24. [...] תמונות של שתילים שנמצאו ברחבי העיר והעלו את התמונות לאתר האינטרנט שלהם. "כל העיר מלאה בשתילי מריחואנה כמחאה על חוקי הסמים [...]

  25. Luke sagt:

    From Australia I just want to say I salute the noble people challenging their governments ridiculous laws. Kudos to you guys, don’t take no for an answer, how them that the people have the power

  26. [...] GJ published the photos on its website (German only), and called on the readers to “enjoy with deep relaxation the majestic beauty of this [...]

  27. hpt sagt:

    GENIAL !

    saubere Aktion ^^

  28. Dominic sagt:

    Respekt!

    Diese Aktion ist genau nach meinem Geschmack. Bitte um Kontaktaufnahme um den Rest Deutschlands im Sea of Green erblühen zu lassen.
    Meine tatkräftige Unterstützung habt ihr.

  29. Chris sagt:

    Soetwas sollte umbedingt unterstützt werden um noch mehr auf das Thema hin zu weisen!!

    legalize it

  30. No sagt:

    GOOD JOB! Keep going!!!

  31. moe sagt:

    Echt ne Super Aktion! Wunderschön-sollte in allen anderen Städten weitergeführt werden :)

  32. Goba sagt:

    Einfach nur genial leute :- )
    So macht man’s

    • Daniel sagt:

      Beste Aktion. Münster wäre nahezu förmlichst auch reif dafür. Zumal selbst der Polizeipräsi sagt das er es unterstützenswert finden würde unser heiss geliebtes Weedjy zu legalisieren.

      Nur weiter so ;-) Es macht mich stolz ^^

  33. allesfrei sagt:

    Sehr schöne Aktion, einfach weiter machen!
    Würde die Aktion auch in Bielefeld starten wenn Ihr mir die Samen stellt.
    Wünsche weiterhin viel Erfolg!

    • Freddy sagt:

      Also man bekommt Futter-Hanf-Samen in jedem Tiergeschäft, da es wohl eine Vogelnahrung ist. ;D

      Ich hab’ mir damals 500g Samen für 1€ gekauft! Super günstig!!
      Und ich hab’ immer noch die Hälfte ungefähr.
      Müssen alle noch gestreut werden, irgendwo! (=

  34. macmarine sagt:

    Klasse Aktion! Endlich mal wieder positive Nachrichten aus “meinem” Göttingen. Das Verbot des Anbaus von Hanfpflanzen haben uns Lobbyisten im Auftrag von Chemie-Multis (Du Pont et al.) eingebrockt. Es gibt kein einziges stichhaltiges, wissenschaftliches Argument gegen den Anbau von Hanf, aber jede Menge, die dafür sprechen! Auch die restriktive Drogenpolitik insgesamt war ein “Geschenk” von unserem allseits beliebten “Big Brother” (google: International Narcotics Control Board”), der uns mit seinem unsäglich blöden, immens teuren und komplett fehlgeschlagenem “War on Drugs” auch gleich praktisch demonstriert hat, wie sinnlos und schädlich solche Gesetze sind.

    Unter den negativen Auswirkungen leidet heute die Gesellschaft insgesamt (Drogenkriminalität, eigentlich vermeidbare Infektionserkrankungen und Todesfälle durch gestreckte Drogen, Kriminalisierung individueller life-style-choices, die den Staat prinzipiell nicht zu interessieren haben) sowie auch Schmerz- und Palliativpatienten in vielen Ländern weltweit (Behinderung des Einsatzes hochpotenter Opioide durch Stigmatisierung und bürokratische Überregulation). Für eine aufgeklärte Gesellschaft besteht hier dringender Diskussions- und Neuregelungsbedarf (ohne Einmischung von Industrie-Lobbyisten und reaktionären Big Brother-Fraktionen).

    Auf der individuellen Ebene kann ein autark denkender Mensch ja jederzeit entscheiden, idiotische Bürokratien und deren legislative Ausscheidungen geflissentlich zu ignorieren … es lebt sich damit sehr viel entspannter! An der Göttinger Georgia-Augusta kenne ich etliche Kollegen (die Kolleginnen scheinen da konservativer oder schauspielerisch begabter zu sein) aus der akademischen Mittel- und Oberschicht, die das genauso praktizieren und trotzdem allesamt nützliche Mitglieder unserer Gesellschaft wurden und blieben …

  35. [...] auf dem Bild hier oben sehen könnt, wächst das Zeuch derweil wie hulle! ;D Das Foto stammt von Grüne Jugend Göttingen – die Herrschaften haben mittlerweile auch einen Fotowettbewerb ins Leben gerufen. [...]

  36. HANFPARADE sagt:

    Am 10. August 2013 werden zum 17. Mal im Rahmen der Hanfparade Menschen in Berlin auf die Straße gehen, um für den längst überfälligen Kurswechsel in der Cannabispolitik zu demonstrieren.

    Denen, die für den Bundestag kandidieren, soll gezeigt werden, dass auch nach der Wahl eine Politik nicht hingenommen wird, die Menschen um ihren Arbeitsplatz, ihr Ansehen, ihre Gesundheit und ihre Freiheit beraubt.
    Die Gebraucher von psychotrop wirkenden Cannabisprodukten wollen sich von doppelmoralischen Gesundheitsaposteln und verlogenen Politikern ihre Selbstbestimmung nicht nehmen lassen und fordern von den Verantwortlichen gerechtes Handeln.

    Deshalb werden wir am Samstag ab 13 Uhr unter dem Motto

    „Meine Wahl – Hanf legal!“

    für die Legalisierung von Cannabis als Medizin, Rohstoff und Genussmittel demonstrieren. Treffpunkt ist in diesem Jahr der Bahnhof Zoo. Die Demonstration wird über die Bundeszentrale der CDU, Bundesrat und Bundestag zum Brandenburger Tor führen. Auf der Strasse des 17. Juni findet dann bis 22 Uhr die große Abschlusskundgebung statt.

    Einen Überblick über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und weitere Informationen vom Organisationsteam der Hanfparade findest du in unseren Neuigkeiten, die es auch als RSS-Feed gibt.

    Unsere Website bietet eine Vielzahl an Informationen über die internationale Legalisierungsbewegung. Wir informieren über das Betäubungsmittelgesetz (BtMG), präsentieren Manifeste und Veröffentlichungen befreundeter Organisationen u.v.m.

    Der größte Teil unserer Webseite beschäftigt sich jedoch mit der Hanfparade selbst. Wir erklären, warum wir demonstrieren, was wir vorhaben und wie du uns dabei unterstützen kannst.

    Ohne zahllose Helfer wäre eine bunte, kraftvolle, politische Demonstration unmöglich. Es gibt viele Möglichkeiten, auch die nächste Hanfparade zu einem Erfolg zu machen. Hilf uns, Cannabis zu legalisieren!

    Wer für ein Ende der Prohibition und des Krieges gegen Drogen ist, wird hiermit aufgerufen, unsere Forderungen zu unterstützen und die größte deutsche Demonstration für die Legalisierung von Cannabis mit seiner Teilnahme zu bereichern.

    Mehr Hintergrundinfos: auf der Webseite der Hanfparade, http://www.hanfparade.de

  37. Till sagt:

    ihr seid de käs leute! so wirds gemacht!

  38. ein Fan sagt:

    wieder schöne neue Fotos, schicke Aktion haben die autonomen Blumenkinder da gemacht, vor allem das mit dem in Töpfen vorziehen…
    Leider waren die Pflanzen am Platz der Synagoge, schon am Sonntag mitsamt Töpfen(!) nicht mehr da. Da haben wohl ein paar Uniformierte Gefallen dran gefunden und sie sich in die Aservatenkammer gestellt!

Kommentar schreiben


+ vier = 5