Info- und Mobiveranstaltung für das Klimacamp 2016

// 4. Mai 2016 //

Datum/Zeit
Mittwoch, 04. Mai 2016
18:00 - 20:00

Ort
Zentrales Hörsaalgebäude, Zentralcampus Göttingen


Die GRÜNE JUGEND Göttingen mobilisiert zu den Anti-Kohle-Protesten von ENDE GELÄNDE! Am 4.5. findet eine Info- und Mobiveranstaltung des AStA Göttingen statt, bei bei der auch Bus-Tickets erworben werden können.

Das Ökologie-Referat des Asta der Uni Göttingen möchte den Studierenden die Möglichkeit geben, sich über das große Klima- und Energiecamp in der Lausitz und angrenzende Themen zu informieren. Außerdem wird ein Referent über ein riesiges Bild das Thema Braunkohle-Abbau mit einer „story-based strategy“ vorstellen. Desweiteren besteht die Möglichkeit, Bustickets für die Fahrt zum Camp, welches vom 12. – 16. Mai stattfindet, zu erwerben.

Zwei Referent*innen werden das Klimacamp mit Hilfe einer Präsentation und kurzen Videos vorstellen: Ab Montag dem 4. Mai 2016 findet in der brandenburgischen Lausitz das Klimacamp und Aktionswochenende mit dem Aufmacher „Klimaschutz braucht Kohleausstieg“ statt. Gerade im Lausitzer Grenzgebiet zu Polen entsteht ein immer größer werdendes Abbaugebiet für Braunkohle. Dabei belasten fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas das Weltklima enorm. Braunkohle ist dabei besonders „ineffektiv“, da sie -kaum wirtschaftlich erträglich- doch mit einer verheerenden Menge an Emissionen auftritt. Ungeachtet dessen fördern die brandenburgische Landesregierung, der schwedische Energiekonzern Vattenvall sowie polnische Investoren den Energieträger Kohle und „zementiert“ die fossile Energieerzeugung so für Jahrzehnte.

Das Lausitzcamp bietet Plattform für lokalen Widerstand gegen neue Tagebaue und Kraftwerke und soll damit die globalen Perspektive des Kampfes um Klimagerechtigkeit aufzeigen. Es ist ein Ort der Vernetzung, des Erfahrungsaustausches sowie der künstlerischen und praktischen Auseinandersetzung und möchte die Kämpfe um Ressourcenschutz, Klimagerechtigkeit, Energiesouveränität und Demokratie miteinander verbinden.

Weitere Informationen zum Camp gibt es unter dieser Adresse:
www.lausitzcamp.info

Außerdem stellt ein Referent das 2×3 Meter Mosaikposter „True cost of coal“ vor. Dieses behandelt den Kohleabbau in den Appalachen und den damit verbundenen Widerstand. Seit über zehn Jahren touren die Plakate um ganze Welt und schaffen es mit ihrer „story-based education strategy“ komplexe Zusammenhänge graphisch darzustellen und verständlich zu machen. Das Plakat entstand in Zusammenarbeit mit den Betroffenen in den Appalachen und thematisiert die Geschichte der Kohle in dem Gebirgszug. Weiter werden Kolonialisierung, beginnende Industrialisierung, Folgen fossiler Energiegewinnung bis hin zu den Verstrickungen von Industrie und Politik in Korruption, Green Washing und anderen „falschen“ Lösungen. Ein Teil des Posters heißt „Resistance“ und ist den verschiedenen Formen von Widerstand gewidmet.

Weitere Informationen dazu hier:
http://www.ausgeco2hlt.de/aktionen/aktions-archiv/the-true-cost-of-coal-infotour-mit-aktivist_innen-aus-den-usa-und-dem-rheinischen-braunkohlerevier/
www.beehivecollective.blogspot.de

Kommentar schreiben