Feministischer Aktionsmonat in Göttingen

// 4. März 2018 // Aktionen, Bildung, Gender

Der Monat März (rund um den Frauen*kampftag am 08.03.) steht in Göttingen ganz im Zeichen des (Queer)-Feminismus. Ein Bündnis verschiedener Göttinger Gruppen, an dem auch die GRÜNE JUGEND Göttingen beteiligt ist, hat eine Veranstaltungsreihe organisiert, die in einer großen Bündnisdemo am 10.03. gipfelt. Am Freitag fand schon ein spannender, von uns und  der Linksjugend [solid] organiserter Einführungsworkshop zum Thema Queerfeminismus statt. Aber auch die weiteren Veranstaltungen sind eine Teilnahme wert. Hier die Termine:

Ausstellung „Rojava – Frühling der Frauen“

05.03.2018, 20:00 Uhr, OM10

Dezember 2015 – Rojava. Diese Ausstellung, die während einer Reise der Frauenstiftung WJAR entstanden ist, dokumentiert den Aufbau der demokratischen Autonomie und die autonomen Frauenstrukturen. Sie eröffnet Einblicke in die feministische Organisierung. Mit Mut und Solidarität setzen Frauen in Kurdistan, unabhängig von Religion, Herkunft und Alter, dem Patriarchat und Imperialismus praktische Gegenentwürfe und eigene Strukturen entgegen. Die Ausstellung wird in der OM10 gezeigt.

Die Ausstellung ist immer Dienstags, Freitags, Samstags und Sonntags von 16 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
Montags, Mittwochs und Donnerstag bleibt die Ausstellung geschlossen.

 

Workshop: Feminismus, Arbeit und Gewerkschaft?

06.03.2018, 19:00 Uhr, OM10

In dem Workshop geht es zum einen um die Frage, wie eine feministische Gewerkschaft aussehen kann, als auch, welche Möglichkeiten es gibt mit Sexismus am Arbeitsplatz umzugehen.

 

Vorstellung der Frauenkooperative Aproolma aus Hondruas

08.03.2018, ab 11:00, Weltladencafe

Vorstellung der Frauenkooperative Aproolma aus Hondruas und ihrem Kaffee LAS CHONAS.
Dieser Kaffee und Kaffee und Kuchen ist am 8.3. 20 % günstiger für FLTI *, es gibt ein Quiz zu Frauenarbeit im Globalen Süden und ab 18Uhr einen Dokumentarfilm „A small section of the world“ Frauen revolutionieren den Kaffeeanbau in Costa Rica.

 

Feministisches Konzert

09.03.2018, 21:00 Uhr, Juzi

Sekt-Empfang und Einlass ab 21 Uhr
Acts:
WRACKSPURTS (Punk-Grunge aus Leipzig):
https://wrackspurts.bandcamp.com/

Jennifer Gegenläufer („humorbefreiter Homolobby Rap“ aus Leipzig):
https://www.springstoff.de/artists/jennifer-gegenlaeufer/

 

Bündnisdemo zum F*L*T*I*-Kampftag

10.03.2018, 14:00 Uhr, Gänselisel

Am Samstag, den 10. März laden wir alle Menschen in Göttingen und der Umgebung dazu ein, mit uns gemeinsam auf die Straße zu gehen und ein deutliches Zeichen für einen grenzenlosen Feminismus zu setzen. Grenzenlos, weil wir erst zufrieden sind, wenn wir alle Ketten sprengen, die uns von einer solidarischen, freien und würdigen Welt trennen.

Kommt um 14:00 Uhr zum Gänseliesel! Für einen offensiven Feminismus!

Den Vollständige Aufruf findet ihr hier: Aufruf

 

Dein Movement ist zu basic – Hengameh Yaghoobifarah

13.03.2018, 18:00 Uhr, Juzi

Zu männlich, zu weiß, zu hetero, zu cis, zu able-bodied: So sind nicht nur Vorstände, Manager_innenetagen oder Mainstreammedien aufgestellt, sondern auch große Teile linker Szenen. Interessieren sich Frauen, nicht-binäre Personen, People of Color, Schwarze Personen, jüdische Personen, muslimische Personen, Queers, trans Personen und Menschen mit Behinderung einfach nicht für Politik? Wohl kaum. Aber warum treffe ich in den meisten linken Räume so wenige von ihnen? Oder wenn, dann häufig nur in Form von Tokens? An diesem Abend setzen wir uns selbst-)kritisch mit Machtstrukturen in linken, queeren und feministischen Kontexten auseinander.
>>Hengameh Yaghoobifarah ist Journalist_in, Redakteur_in, Referent_in und bewegt sich in queeren, feministischen, linken und anti-rassistischen Kontexten<<

 

Hip Hop Dance für Einsteiger_innen mit Kochob

15.03.2018, Ort und Uhrzeit bitte erfragen, F*L*T*I*-Only

Lasst uns eine Runde abdancen, rumshaken und die Grundlagen des Hip Hop Tanzes kennenlernen. Es geht vor allem um Spaß und Empowerment.
Keine Vorkenntnisse nötig. Dieser Workshop ist begrenzt und für F*L*T*I-Only.
Anmeldung unter bpoc-kollektiv@riseup.net
Ort und Zeit bitte per Mail erfragen!

 

Vortrag: there is an ‚i‘ in lgbt*qi

16.03.2018, 18:00 Uhr, Zentralcampus ZHG002

In queerer Theorie und Praxis wird immer wieder das Akronym LSBT*QI verwendet. Das ‚I‘ wird nicht selten gerade in politischen Kontexten als ein Feigenblatt verwendet, ohne jedoch explizit die politischen Forderungen, Wünsche und Bedürfnisse von Inter* zu berücksichtigen. Während sich LGBT*Q auf Geschlechtsidentität oder Sexualität beziehen, ist die wortwörtliche Verhandlungsmasse politischer Auseinandersetzungen um Inter* ihr ohne Einwilligung medizinisch manipulierter Körper. Inter* können lesbisch, schwul, bi- oder pansexuell, trans*, genderqueer sein – mit der Diagnose ‚intersexuell‘ hat das jedoch nichts zu tun. Warum diese Subsumierung von Inter* nicht nur zu kurz greift, sondern schlicht und ergreifend falsch ist, darüber möchte ich im Vortrag sprechen und Anregungen für intersolidarische Politarbeit mitbringen.

Zur Person:
Joris hat seit Beginn ihres Studiums in verschiedenen Städten queer_feministisch-antisexistische Politarbeit gemacht und findet Körper- und Sexpositivität dabei immer wichtiger. Joris lohnarbeitet als wiss. Mitarbeiter*in am Instiut für Soziologie der Uni Jena.

 

Cats are calling – Soli-Party

24.03.2018, 22:00 Uhr, Juzi

Schlechtes Wetter, harte Zeiten, für den Feminismus feiern!
In diesem Sinne loten wir mit euch in angehmer Atmosphäre die Höhen und Tiefen der Popmusik aus.
Sexismus, Rassismus, Homo*, Trans*, Inter*feindlichkeit und sonstige Diskriminierung hat dabei auf unserer Party nichts verloren!

 

Kommentar schreiben