Internationaler Frauenkampftag – „Grenzenlos feministisch kämpfen“

// 5. März 2015 // Aktionen, Antirassismus, Gender, Pressemitteilungen

08. März 2015 - Grenzenlos feministisch kämpfen!

+++150 auf Spontandemonstration, mehrere Hundert auf Kundgebung und Aktionstag!+++Fotos bei Linksunten Göttingen+++Bericht von Monsters of Göttingen+++

Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. In Göttingen wird deshalb ein Aktionstag mit Kundgebung am Gänseliesel veranstaltet, welcher im Rahmen eines Bündnisses von verschiedenen Göttinger Gruppen organisiert wird. Der Aktionstag findet bereits am Samstag, den 7. März statt und beginnt um 14.00 Uhr, im Anschluss an eine Kundgebung des DGB. Die GRÜNE JUGEND Göttingen ruft zur Teilnahme auf.

Ein GJ Mitglied dazu: „Der organisierte und unorganisierte Antifeminismus hat mit der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland ein parlamentarisches Sprachrohr gefunden. Die extrem rechte Pegida-Bewegung trägt ihren als Kampf gegen den „Genderismus“ verklausulierten Antifeminismus auf die Straße. Antifeminismus und Rassismus gehen auch bei AfD und Pegida oft Hand in Hand, nicht zuletzt bei ihrem gemeinsamen Kampf gegen die sogenannte „Political Correctness“. Unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit versuchen sie, rassistische und antifeministische Ideologien im politischen Diskurs salonfähig zu machen. Deswegen ist es auch im Jahr 2015 extrem wichtig, am Internationalen Frauenkampftag lautstark auf die Straße zu gehen und dabei insbesondere den internationalistischen Charakter des 8. März hervorzuheben. „Grenzenlos feministisch kämpfen – Gegen Antifeminismus und Rassismus/ feminist fighting beyond boundaries – against antifeminism and racism“ ist deshalb der Slogan des Göttinger 8. März Bündnis.“

Das GJ-Mitglied weiter: „Neben der besonderen Betonung feministischer Kämpfe und Selbstermächtigung ist der Frauenkampftag auch ein Anlass, die immer noch weit verbreitete sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen, Inter- und Trans*sexuellen anzuprangern – auch in Göttingen. In diesem Zusammenhang kritisieren wir insbesondere die Kürzung der Mittel für den Göttinger Frauennotruf. Die Betroffenen dürfen in ihren Notlagen nicht auf Grund „wirtschaftlicher Zwänge“ alleingelassen werden, die ausreichende Finanzierung des Frauennotrufes ist durch die Politik umgehend sicherzustellen.“

Jeder Tag ein 8. März!
Heraus zum Internationalen Frauenkampftag.
Fight for feminism

Aufruf

Kommentar schreiben