[PM] Gegen Studentenverbindungen und rechte Gewalt – GRÜNE JUGEND ruft zu Demo am 10.8. auf!

// 7. August 2015 // Aktionen, antifa, Pressemitteilungen

NOBurschisAm 10. August findet anlässlich der in den letzten Wochen geschehenen gewalttätigen Übergriffe durch Verbindungsstudenten und Neonazis eine Demonstration in Göttingen statt. Diese richtet sich gegen rechte Gewalt und ordnet die Vorfälle in Göttingen in die derzeit bundesweit stattfindende Welle von rechten Übergriffen ein. Die GRÜNE JUGEND Göttingen verurteilt die Vorfälle auf das Schärfste und ruft zur Teilnahme an der Demonstration auf.

Die Demonstration beginnt um 19 Uhr am Alten Rathaus. Der Aufruf findet sich hier.

Dazu ein GJ-Mitglied: „Sexistische, homophobe und nationalistische Studentenverbindungen sind in der offenen und bunten Göttinger Gesellschaft von vorneherein ein Fremdkörper. Die gewalttätigen Übergriffen sind vollkommen inakzeptabel und müssen gesellschaftlich breit verurteilt werden. Die Entfernung der Studentenverbindungen von der Uni-Website ist ein wichtiger Schritt. Die gesellschaftliche Verankerung der Verbinder muss zurückgedrängt werden.“

Das Mitglied der GJ weiter: „In Göttingen können Menschen, die nicht in das Weltbild von Neonazis und anderen extremen Rechten passen, weitestgehend angstfrei leben. Dieser Zustand wurde erkämpft; es war nicht immer so. Wir wollen insbesondere an die 90er Jahre und an den neonazistischen Mord an Alexander Selchow in der Neujahrsnacht 1991 erinnern. Es ist zutiefst beunruhigend, dass es jetzt wieder vermehrt zu rechten Übergriffen auf Menschen kommt. Die GJ ruft alle Göttinger*innen dazu auf, gegen Rassismus, rechte Gewalt und Menschenfeindlichkeit auf die Straße zu gehen – egal ob diese von Neonazis, rechten Verbindern oder „besorgten Bürgern“ ausgeht.“

Zur Info:
Der bekannte Neonazi Roland Rusteberg aus Northeim griff am 11.7.2015 einen alternativ gekleideten Mann in der Roten Straße an und verletzte diesen erheblich.
Mitglieder der Landsmannschaft Verdensia verletzten am 14.7.2015 einen Sprecher der Wohnrauminitiative schwer am Knie und Burschenschafter der Germania schossen am 19.7.2015 aus dem Verbindungshaus mit Luftdruckwaffen auf ein linkes Wohnheim.

Infos:

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Schuesse-auf-linkes-Studentenwohnheim-in-Goettingen

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Goettinger-Verbindungsstudenten-attackieren-linken-Studenten

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Staatsschutz-ermittelt-gegen-Northeimer-Neonazi

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Vor-20-Jahren-Nazis-bringen-Alex-um

http://gj-goettingen.de/wp-content/uploads/2014/08/Goettingen-Werte-Wichs-und-Waffenbrueder.pdf

Kommentar schreiben