[PM] GRÜNE JUGEND Göttingen bekräftigt Forderung nach kostenlosem ÖPNV

// 16. Februar 2018 // Allgemein, Kommunales, Öko, Pressemitteilungen, Soziales

Im Zuge der Debatte um die jahrelange Überschreitung der Feinstaubgrenzwerte in den Innenstädten hat die Bundesregierung jetzt einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr vorgeschlagen. Dies fordern die GRÜNE JUGEND Niedersachsen [1] und die GRÜNE JUGEND Göttingen nicht erst seit die EU der Bundesregierung Druck macht. Ein kostenloser umlagefinanzierter Nahverkehr ist dringend nötig.

Dazu ein Mitglied der GRÜNEN JUGEND: „Dass die Bundesregierung sich immer weiter von ihren ohnehin zu klein gesteckten Klimazielen verabschiedet, kommt einem Offenbarungseid gleich. Damit diese Ziele nicht vollends zur Farce verkommen, sind dringend konkrete Maßnahmen erforderlich. Ein kostenloser ÖPNV stellt dabei in Zukunft die Grundlage dar, damit alle Menschen an der Gesellschaft teilhaben können. Da Göttingen bis 2050 klimaneutral werden will, sollte die Stadt auf den Zug aufspringen und sich überlegen, wie ein kostenloser ÖPNV in Göttingen aussehen könnte, von dem die Menschen profitieren. Neben der Umweltfreundlichkeit wäre ein kostenloser, umlagefinanzierter ÖPNV solidarisch und würde Feinstaubemissionen senken, die auch in Göttingen die Grenzwerte immer wieder überschreiten.“

Ein weiteres Mitglied der GRÜNEN JUGEND ergänzt: „Natürlich gibt es einige Herausforderungen bei der Umsetzung. So sollte der Nahverkehr konsequent ausgebaut und auch ländliche Regionen angebunden werden, sodass niemand mehr als eine Viertelstunde auf den nächsten Bus oder die nächste Bahn warten oder größere Stecken bis zur nächsten Haltestelle gehen muss. Hier braucht es ein Umdenken und eine damit einhergehende, auch finanzielle, Fokussierung weg vom Individualverkehr, hin zum bisher sträflich vernachlässigten ÖPNV.“

[1]https://gj-nds.de/blog/2017/03/freie-fahrt-fuer-freie-buergerinnen-ein-junggruenes-mobilitaetskonzept-fuer-den-personenverkehr/

Kommentar schreiben