[PM] GRÜNE JUGEND Göttingen ruft zu Anti-Nazidemo in Salzgitter auf

// 21. November 2018 // Aktionen, antifa, Pressemitteilungen

Mitglieder der rechtsextremen NPD aus Braunschweig wollen am Samstag, den 24.11. unter dem Motto „Überfremdung und Ghettoisierung stoppen“ durch SalzgitterLebenstedt laufen. Das Bündnis gegen Rechtsextremismus und das Jugendbündnis Salzgitter rufen zu einer antifaschistischen Demonstration auf. Die GRÜNE JUGEND Göttingen (GJ) solidarisiert sich mit den Bündnissen und ruft zur Teilnahme an der Gegendemonstration auf um 11 Uhr am Rathausvorplatz in SalzgitterLebenstedt.

Dazu ein Mitglied der GJ: Auch Salzgitter soll kein Ort sein, an dem Rechtsextreme ihre rassistischen und ausländer*innenfreindlichen Ideologien durch die Stadt tragen können. Mit der Gegendemo wollen das Bündnis gegen Rechtsextremismus Goslar und das Jugendbündnis Salzgitter zeigen, dass die menschenfeindliche Propaganda von rechts keinen Anklang findet. In der Vergangenheit hat sich die Gruppierung, die jetzt die Demo plant, bereits mit demokratiefeindlichen Akten bemerkbar gemacht; so war es auf ihre Inititiative hin möglich, in Salzgitter eine Bürger*innenwehr zu gründen. Auch wirkten einzelne der sich bereits angekündigten Neonazis aktiv am Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) im vergangenen Juni, sowie an den rassistischen Ausschreitungen in Chemnitz mit. Wir solidarisieren uns mit den Bündnissen gegen den Naziaufmarsch und rufen auch die Göttinger*innen auf sich an der Gegedemo zu beteiligen. Gemeinsam wollen wir zeigen: Salzgitter ist kein Ort für Nazis – Keinen Fußbreit dem Faschismus! Naziaufmärsche stoppen!

Kommentar schreiben