[PM] Kein „Tag der Patrioten“

// 15. Juni 2018 // Aktionen, antifa, Pressemitteilungen

Am 17.06. wollen Mitglieder des Pegida Ablegers in Hannover den „Tag der Patrioten“ feiern und menschenfeindliche Propaganda kundtun. Die rechten Veranstalter*innen wählten den Tag, da am 17. Juni 1953 Menschen in der DDR gegen die repressive Regierung demonstrierten.
Verschiedene Bündnisse wie der Flüchtlichgsrat Niedersachsen oder der DGB in Hannover rufen zu Gegendemonstrationen und Störaktionen auf. Diese finden am selben Tag ab 14:00 Uhr am Opernplatz statt.

Eine Aktivistin hierzu: „Dass die Nazis, die die Demonstration veranstalten, den 17. Juni wählen und sich selbst als Kämpfer gegen ein totalitäres Regime stilisieren, ist lächerlich. Ein totalitärer Staat ist ganz genau das, wo Pegida, AfD und alle weiteren Rechten hinwollen. Demokratischer Widerstand kann am Sonntag in Hannover nur bedeuten auf die Straße zu gehen gegen die demokratie- und menschenfeindlichen Kräfte des „Tags der Patrioten“ laut zu werden.“

Eine weitere Aktivistin: „Es braucht friedliche Blockaden und weitere Störaktionen, um zu zeigen: Nazis haben in Hannover und nirgendwo einen Platz. Die Grüne Jugend Göttingen unterstützt deshalb die Gegenaktivitäten und freut sich auf ein Zeichen für Demokratie, statt Ausgrenzung. Am 17 Juni müssen wir auf die Straße und zeigen, was freiheitliches Denken bedeutet.“

———

Hannover bleibt stabil – Kein Raum für rechte Parolen!

Kommentar schreiben