[PM] Solidarität mit der Roten Straße – Die Rote bleibt!

// 16. November 2017 // Pressemitteilungen, Soziales

In dieser gemeinsamen Mitteilung solidarisieren wir, die Jusos, die Linksjugend Solid und die Grüne Jugend Göttingen, uns mit den Bewohner*innen der Roten Straße.

Seit einigen Monaten gab es Gespräche zwischen Bewohner*innen der Roten Straße und dem Studentenwerk [sic!]. In diesen wurde die anstehende Instandsetzung der Häuser Rote Straße 1-5/Burgstraße 52 diskutiert und gemeinsam geplant. Doch zu dem entscheidenden notwendigen Schritt, dem Baubeginn, ist es immer noch nicht gekommen

“Das Studentenwerk [sic!] weigert sich noch immer, mit den Instandsetzungsarbeiten anzufangen, obwohl diese dringend notwendig sind. Laut einem Gutachten von 2015 könnte es schon 2018 zu einer Unbewohnbarkeit der Häuser kommen – ein Fakt, den das Studentenwerk [sic!] anscheinend seit zwei Jahren immer noch ignoriert.”, führt ein Mitglied der Linksjugend Solid aus.

Ein Mitglied des Juso Stadtverbandsvorstands ergänzt: “Seit Jahrzehnten gab es nur noch kleinere Renovierungsmaßnahmen, die bloß das Nötigste abgedeckt haben. Anstatt grundlegend zu sanieren und die Häuser wieder komplett instand zu setzen, investierte das Studentenwerk [sic!] lieber immer wieder nur kleinere Summen. So lässt sich auch der jetzige Zustand der Häuser erklären.”

“Die so entstandenen Kosten für die komplette Instandsetzung der Häuser sollen nun durch Mieten oder einen hohen Kaufpreis auf die Bewohner*innen abgewälzt werden, obwohl diese gar nichts für den Zustand der Häuser können. Die Aufgabe des Studentenwerks [sic!] ist es nicht, das wirtschaftlich beste Ergebnis herauszuholen, sondern Studierende sozial zu unterstützen. Das Vorgehen des Studentenwerks [sic!] ist inakzeptabel.”, so eine Aktivistin der Grünen Jugend Göttingen.

Mit der Aktion am Mittwoch und den genannten Forderungen der Bewohner*innen der Roten Straße und Burgstraße solidarisieren wir uns. Wir fordern das Studentenwerk [sic!] nachdrücklich dazu auf, endlich mit den Instandhaltungsarbeiten anzufangen und seiner sozialen Verantwortung nachzukommen.
Für uns ist eines ganz klar: Die Rote Straße bleibt! Dafür werden auch wir uns einsetzen und kämpfen.

Jusos Göttingen
Solid Göttingen
GRÜNE JUGEND Göttingen

Kommentar schreiben