Posts Tagged ‘NPD’

GRÜNE JUGEND Göttingen unterstützt die antifaschistische Kampagne „Alles muss man selber machen!“ und ruft zu Protesten gegen Veranstaltungen der AfD auf!

// 7. August 2013 // 2 Kommentare » // Aktionen, antifa, Pressemitteilungen

selbermachen_poster_groß-736x1024

Beachten Sie bitte auch unsere neuste Pressemitteilung zu den rechten Umtrieben der AfD und den bei uns in diesem Zusammenhang eingegangenen Drohungen. Eine Nachbetrachtung und Auswertung der Hetzkampagne gegen die GRÜNE JUGEND Göttingen finden Sie hier!

Ziel der Kampagne ist es, rechte, rassistische, nationalistische, antisemitische und islamfeindliche Propaganda aus dem Bundestagswahlkampf aktiv herauszuhalten. Dazu ruft die Kampagne zur Beteiligung auf: Wer rechte Propaganda im Raum Göttingen und Umgebung entdeckt, kann diese auf der Homepage der Kampagne (www.selbermachen.noblogs.org) melden oder anderweitig aktiv werden. Einen Infoticker gibt es hier: twitter.com/SelberMachenGoe

(mehr …)

Blockaden – Das Mittel zum Erfolg!

// 5. August 2013 // Keine Kommentare » // antifa, Pressemitteilungen

Pressemitteilung der Initiative „Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf

Erfolgreiche Blockaden in Bad Nenndorf, Initiative zeigt sich zufrieden.

Am 3. August wollten wieder hunderte Nazis in Bad Nenndorf zum achten Mal in Folge einen sogenannten „Trauermarsch“ durchführen. Zum ersten Mal gab es eine Massenblockade direkt auf der Nazistrecke. Maren Becker, Pressesprecherin der Initiative kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf: „Ein großartiger Erfolg, das intensive Werben für Blockaden zur Verhinderung des Aufmarsches der Nazis hat sich voll ausgezahlt“.

Blockade in Bad Nenndorf

An der Sitzblockade beteiligten sich auch viele Bürgerinnen und Bürger, die nach der Auflösung der Kundgebung von Bad Nenndorf ist bunt einfach sitzen blieben. Becker bedankt sich bei allen Menschen, die sich an den Blockaden beteiligt haben und trotz Räumungsdrohungen und der Ankündigung von Strafverfahren seitens der Polizei durchgehalten haben: „Die Stimmung auf dem Platz war fröhlich und ausgelassen. Wir haben alle gemeinsam dafür gesorgt, dass der Naziaufmarsch frühzeitig abgebrochen werden musste“.

(mehr …)

Gemeinsame Pressemitteilung des Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Göttingen und der GRÜNEN JUGEND Göttingen zum „Nationalen Kundgebungstag“ in Leinefelde

// 30. April 2013 // Keine Kommentare » // antifa, Pressemitteilungen

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und die GRÜNE JUGEND Göttingen unterstützen den Aufruf des antifaschistischen No-Heimat-Bündnisses!Fü603742_376307715821025_140931093_nr den 04. Mai 2013 plant der Neonazi und NPDler Thorsten Heise in Leinefelde den „Nationalen Kundgebungstag“. Schon in den letzten zwei Jahren fand diese neonazistische Veranstaltung statt unter dem Namen „Eichsfelder Heimattag“ bzw. „Eichsfeldtag“. Für die Veranstaltung sollen Konzerte von rechten Bands wie etwa „Sleipnir“ Nazis aus dem ganzen Land anziehen, 2012 kamen fast 1000 Besucher*innen. Leinefelde fungiert so als Vernetzungsort für die überregionale Naziszene. Wie bei solchen Veranstaltungen üblich, ist es ein weiteres Ziel, sich als möglichst harmlos darzustellen und die lokale Bevölkerung für sich zu gewinnen. Friedliche Festatmosphäre soll für die Akzeptanz der Naziszene und der durch sie vertretenen menschenverachtenden Positionen führen.

No Heimat – No Heise! Gegen den „Eichsfeldtag“ der NPD – GJ Göttingen unterstützt antifaschistisches Bündnis!

// 18. April 2013 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus

32609_355690321216098_377516824_nDie GRÜNE JUGEND Göttingen unterstützt auch dieses Jahr wieder die Proteste gegen das maßgeblich vom NPDler Thorsten Heise organisierte Rechtsrockevent „Eichsfeldtag“ und ruft zur Teilnahme an der antifaschistischen Gegendemonstration am 04.05.2013 auf!

Aufruf des antifaschistischen Noheimat-Bündnisses:

No Heimat – No Heise

Die NSU-Morde haben es auf schreckliche Weise wieder einmal bewiesen: Nazi-Ideologie ist tödlich. Trotzdem darf der bundesweit bekannte Neonazi Thorsten Heise am 04. Mai 2013 im thüringischen Leinefelde den “Eichsfeldtag” veranstalten.

(mehr …)

Tickets für Busse aus Göttingen zur Antifa-Demo zum NSU-Prozess in München am 13.4.2013 erhältlich!

// 29. März 2013 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus

plakt_bannerDie GJ Göttingen, ebenso wie die Bündnisse Extrem Daneben und Rassismus tötet! Göttingen, unterstützen den Demonstrationsaufruf, mobilisieren nach München und haben eine gemeinsame Busanreise organisiert! Tickets gibt es im Buchladen Rote Straße und im Café Kabale. Es gibt 3 Preisklassen an Tickets für je 10, 15 und 20€! Hier gibt´s Infos zur ersten (vergangenen) Mobi-Veranstaltung am 28.3.2013.

 

PM: GRÜNE JUGEND (GJ) Göttingen verurteilt faschistische Schmierereien an KZ-Gedenkstätte Moringen

// 9. Januar 2013 // Keine Kommentare » // antifa, Kommunales, Pressemitteilungen

antifaDie GJ Göttingen verurteilt die Beschmierung der KZ-Gedenkstätte Moringen mit faschistischen und geschichtsrevisionistischen Parolen auf das Schärfste. Die Tat ist im Zusammenhang mit der NPD-Veranstaltung am 9.01. und der allgemeinen Erstarkung neonazistischer Strukturen in Northeim selbst und im dazugehörigen Umland zu sehen.

Dass es zu diesen Schmierereien gekommen ist, ist kein Zufall. In Northeim und Umgebung kommt es seit geraumer Zeit immer wieder zu Vorfällen dieser Art. Die Schmierereien stehen in einer Linie mit dem NPD-Landesparteitag vorletztes Jahr, dem Brandanschlag auf ein kurdisches Gemüsegeschäft in dessen Vorfeld, dem Angriff auf eine Veranstaltung des „Bündnis gegen Rechts“ mit dem Journalisten Kai Budler und vielen weiteren rechten Aktivitäten. (mehr …)

Kein Platz für neonazistisches Gedankengut bei der Hannovera? Ein schlechter Witz!

// 24. Oktober 2012 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus, Pressemitteilungen

6962065444.thumbnailDie Göttinger Burschenschaft Hannovera hat den enttarnten Neonazi Michael Jelinek endlich ausgeschlossen. Das viel zu späte Vorgehen zeigt deutlich, wie mit Nazi-Ideologien in der Burschenschaft umgegangen wird: So lange öffentlich leugnen bis sämtliche Stricke reißen und sich dann als überraschten Opferverband aufspielen, der belogen worden sein soll. Dabei ist die Burschenschaft langjähriges Mitglied im völkisch-nationalistischen Dachverband „Deutsche Burschenschaft“ und hat letztes Jahr den rassistischen Vorstoß zur Einführung eines Arierparagraphen unterstützt. Nach diesem kann nur Mitglied in einer Burschenschaft des Dachverbandes werden, wer „deutsche Wurzeln“ hat.  (mehr …)

Den Burschentag zum Desaster machen!

// 10. Mai 2012 // Keine Kommentare » // antifa

Aufruf zum 02.06. in Eisenach.

Seit dem Mauerfall findet in Eisenach jährlich der Burschentag der Deutschen Burschenschaft (DB) statt. Dazu treffen sich Hunderte Burschenschafter aus Deutschland und Österreich auf der Wartburg. Der historische Bezug, den sie damit herstellen, ist das Wartburgfest 1817, auf dem zwei Jahre nach der Gründung der Urburschenschaft die frühen Burschenschaften zusammenkamen. Sie gaben sich hier nicht nur ein nationalpolitisches Programm, sondern verbrannten auch mit antifranzösischer, antiaufklärerischer und antijüdischer Stoßrichtung Bücher: unter anderem den Code Civil, der die Gleichstellung der Bürger festschrieb und eine Schrift des deutsch-jüdischen Schriftstellers Saul Ascher, die vor den Gefahren eines übersteigerten Deutschtums warnte.

(mehr …)