Posts Tagged ‘NSU’

[13.10.] Die NSU-Aufklärung: Immer noch mehr Fragen als Antworten

// 28. September 2015 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus

NSU_WatchEine Veranstaltung der Initiative Extrem Daneben. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Fachschaftsrat Sozialwissenschaften statt und wird vom DGB Südniedersachsen/Harz, den Jusos Göttingen und der GRÜNEN JUGEND Göttingen unterstützt.

Mit ReferentInnen von NSU Watch Berlin und NSU Watch Hessen.

13.10.2015 | 19 Uhr | Raum 002 im ZHG der Uni Göttingen

Auf das Konto des NSU gehen mindestens 10 Morde und drei Sprengstoffanschläge. Vor dem Oberlandesgericht München müssen sich seit Mai 2013 Beate Zschäpe und vier weitere Personen wegen Mittäterschaft bzw. Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verantworten. Ein Ende des Prozesses ist noch nicht absehbar. Der Prozess und die Untersuchungsausschüsse des Bundestages sowie der Landtage in Sachsen, Thüringen, Bayern und Hessen ließen bisher viele Fragen unbeantwortet.

(mehr …)

Aufruf zur Göttinger Kundgebung für die Aufklärung des NSU-Komplexes, gegen Nationalismus und Rassismus und für ein solidarisches Zusammenleben

// 15. Januar 2015 // Keine Kommentare » // Aktionen, antifa, Antirassismus

KeupstraßeKundgebung und Gedenkfeier

19.1.2015, 17:00 Uhr , Marktplatz Altes Rathaus, Göttingen mit Redebeiträgen des Göttinger Integrationsrates, der „Initiative 6.April“ Kassel, des Anatolischen Kulturzentrums, der DITIB Gemeinde Göttingen, des AK Asyl, des Festkomitees „Günterser Frühlingsfest“, des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

+++ An der Kundgebung haben mehr als 200 Menschen teilgenommen +++ Pressebericht der HNA +++

Mobiflyer

Hinweis: Der DGB hat einen Bus für den kommenden Dienstag (20.1.2015) zum Aktionstag nach München anlässlich der Verhandlung des Nagelbombenanschlags in Köln durch den NSU organisiert. Busfahrkarten sind ab sofort im DGB, Weender Landstraße 6, und im Buchladen Rote Straße, Nikolaikirchof 7, für 25,- Euro zu beziehen. Wir danken für die finanzielle Unterstützung dem Integrationsrat Göttingen, dem DGB-Regionsbüro Nordhessen-Thüringen/Kassel, dem dortigen Ausländerbeirat und dem AStA Uni Kassel. Abfahrt ist Zoologisches Institut Göttingen 5:00 am 20.1.2015 über Kassel 5:45 Uhr, Rückfahrt ist 20:00 Uhr ab München über Kassel.

(mehr …)

Filmvorführung und Diskussion: Der NSU-Prozess als Film

// 16. Juni 2014 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus, Bildung

extrembndnis1Mon­tag, den 23.​06.​2014 | 20:00 Uhr | Café Ka­ba­le (Geis­mar Land­stra­ße 19)

+++An der Veranstaltung haben circa 25 Interessierte teilgenommen +++Einen Beitrag des Stadtradio Göttingen zum Nachhören findet ihr hier+++

Das Bünd­nis Ex­trem Da­ne­ben, in dem auch die GJ Göttingen organisiert ist, zeigt einen Aus­schnitt des SZ-​Film­pro­jekts „Der NSU-​Pro­zess als Film“, in wel­chem die Pro­zess-​Pro­to­kol­le von Schau­spie­ler_in­nen nach­ge­le­sen und in­sze­niert wer­den. Im An­schluss an die Vor­füh­rung soll es Raum für eine ge­mein­sa­me Dis­kus­si­on über Film und Pro­zess geben.

(mehr …)

Lautstark, antifaschistisch, antirassistisch, queer – Am 17. Mai gegen den „Eichsfeldtag“ der NPD auf die Straße gehen!

// 13. Mai 2014 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus, Pressemitteilungen

Noheimat+++Fast 400 Menschen haben lautstark gegen den „Eichsfeldtag“ der NPD demonstriert! +++Pressebericht hier!+++

Gemeinsame Pressemitteilung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Göttingen und der GRÜNEN JUGEND Göttingen.

Für den 17. Mai 2014 plant der Neonazi und NPDler Thorsten Heise in Leinefelde den “Eichsfeldtag”. Dieses Jahr findet diese neonazistische Veranstaltung mit wechselnden Namen schon zum vierten Mal statt. Auftritte bekannter rechter Bands und ein breites Programm sollen Nazis und deren Familie aus dem ganzen Land anziehen. In den letzten Jahren kamen teilweise bis zu 1000 Neonazis um gemeinsam ein braunes „Familienfest“ mit Hüpfburgen und Nazimusik zu feiern. Leinefelde fungiert so als Vernetzungsort für die überregionale Naziszene. Wie bei solchen Veranstaltungen üblich, ist es ein weiteres Ziel, sich als möglichst harmlos darzustellen und die Bevölkerung für sich zu gewinnen. Festatmosphäre soll zur Akzeptanz der Naziszene und der durch sie vertretenen menschenverachtenden Positionen führen. Dieses Jahr dient das, unter dem Motto „Nationale Politik in die Parlamente“ stehende, Nazievent zusätzlich auch noch als NPD-Wahlkampfveranstaltung für die Europawahl und die Kommunalwahlen am 25. Mai.

(mehr …)

Die Begleitmusik zu Mord und Totschlag: Thorsten Heise und der „Eichsfeldtag“ 2014 im Rechtsrockland Thüringen

// 18. April 2014 // Ein Kommentar » // antifa, Antirassismus, Pressemitteilungen

Noheimat

+++Fast 50 Teilnehmer*innen auf Info- und Mobiveranstaltung+++Am Samstag in Leinefelde Rechtsrock die Sicherung raushauen+++Alle Infos hier+++

15. Mai / 19 Uhr / Grünes Zentrum (Lange Geismarstraße 73): Mobilisierungs- und Infoveranstaltung der GJ Göttingen im Rahmen der Proteste gegen den „Eichsfeldtag“ der NPD am 17. Mai 2014 in Leinefelde. Unterstützt wird die Veranstaltung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreistagsfraktion Göttingen.

Bereits zum vierten Mal findet am 17.05. der extrem rechte „Eichsfeldtag“ statt und startet die diesjährige Rechtsrock-Saison unter freiem Himmel in Thüringen. Zentrale Figur der Veranstaltung in Leinefelde ist der langjährige Neonazi Thorsten Heise, der aus Nörten-Hardenberg stammt und in den 1990er Jahren die „Kameradschaft Northeim“ mit aufgebaut hat. Mittlerweile wohnt er im thüringischen Eichsfeld-Dorf Fretterode und gibt sich ein bürgerliches Image als vermeintlich engagierter NPD-Lokalpolitiker. Er ist Kreistagsmitglied, Kameradschaftsführer sowie Rechtsrock-Produzent und – Händler in einer Person. Damit personifiziert Heise das gesamte extrem rechte Spektrum – vom biederen NPD-Mandatsträger über den authentischen Neonazi bis zum Ausstatter der Szene mit einschlägiger Musik, Kleidung und Devotionalien. Wie kaum ein anderer seiner Weggefährten hat er es geschafft, mit der Verknüpfung von extrem rechter Politik und Neonazi-Subkultur seinen Platz in der Szene zu behaupten. (mehr …)

17. Mai: Auf die Straße gegen den „Eichsfeldtag“ der NPD!

// 18. April 2014 // Keine Kommentare » // antifa, Antirassismus

NoheimatAm 15.5. findet eine von der GJ Göttingen organisierte Mobilisierungs- und Infoveranstaltung mit dem Journalisten Kai Budler und dem Rechtsrockexperten Mikis Rieb (MOBIT) statt. Infos hier!

Protest-Aufruf des von uns unterstützten Noheimat-Bündnisses:

Am 17.5. ist es wie­der so weit: zum vier­ten Mal in Folge fin­det der “Eichs­feld­tag” in Lei­ne­fel­de statt. Dies­mal lau­tet das Motto: „Na­tio­na­le Po­li­tik in die Par­la­men­te!“. Die Pro­tes­te gegen das Na­zi­fest sol­len die­ses Jahr auf brei­te­re Füße ge­stellt wer­den: Zum einen möch­ten wir als wei­te­res Thema die Si­tua­ti­on der Ge­flüch­te­ten im Land­kreis Eichs­feld kri­ti­sie­ren, ins­be­son­de­re die Ver­hält­nis­se um das Flücht­lings­heim Brei­ten­wor­bis. Zum An­de­ren ist der 17.05. aus­ge­rech­net der Tag gegen Homo- und Trans*pho­bie, wes­we­gen wir zu einem Queer­block auf­ru­fen. (mehr …)

GRÜNE JUGEND Göttingen verurteilt Schändung des Halit-Yozgat-Denkmals auf das Schärfste!

// 8. April 2014 // Ein Kommentar » // antifa, Antirassismus, Pressemitteilungen

800px-Halitplatz_Kassel_StraßenschildDie GRÜNE JUGEND Göttingen zeigt sich bestürzt über die in der Nacht zum Montag erfolgte Schändung des Gedenksteins für den vom „Nationalsozialistischen Untergrund“ ermordeten Halit Yozgat am Halitplatz in Kassel. Noch am Sonntag wurde im Rahmen einer Gedenkfeier an den vor acht Jahren ermordeten Halit Yozgat gedacht, der das neunte Opfer der rassistischen „NSU“-Mordserie war. Das Bündnis „Extrem Daneben“, in dem auch die GJ Göttingen organisiert ist, hatte ebenfalls zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung aufgerufen.

Ein Mitglied der GRÜNEN JUGEND erklärt dazu: „Die Tat ist besonders erschreckend, da aus ihr ein klares Bekenntnis zu einer rechtsterroristischen Organisation und die Gutheißung ihrer Morde hervorgehen. Damit ist jede Grenze überschritten. Das zeigt einmal mehr, dass eine umfassende Aufklärung des „NSU“-Komplexes absolut notwendig ist. Dabei heißt das Problem Rassismus. Wie auf der Gedenkveranstaltung von der Initiative 6. April und vom Vorsitzenden der türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, betont wurde, ist der Kampf gegen Rassismus ein täglicher Kampf.“

(mehr …)

GRÜNE JUGEND Niedersachsen ruft zum Eintritt in die Rote Hilfe auf!

// 17. März 2014 // Keine Kommentare » // antifa, Pressemitteilungen

Download

Anlässlich des 18. März 2014, des Internationalen Tags der politischen Gefangenen, ruft die GRÜNE JUGEND Niedersachsen in einer gemeinsamen Erklärung mit der GRÜNEN JUGEND Göttingen zum Eintritt in die „Rote Hilfe e.V.“ auf! Die „Rote Hilfe“ ist eine strömungsübergreifende und bundesweit agierende linke Solidaritäts- und Hilfsorganisation mit mehr als 6000 Mitgliedern. Sie setzt sich für Menschen ein, die auf Grund ihres aktiven politischen Engagements, sei es gegen Rassismus, Nazis oder Umweltzerstörung, staatlicher Repression ausgesetzt sind. Auf der Landesmitgliederversammlung der GJN vom 28.2. – 2.3.2014 in Göttingen wurde mit deutlicher Mehrheit ein Antrag beschlossen, der den Aufruf zum Eintritt in die „Rote Hilfe“ beinhaltet.

(mehr …)