Veranstaltung am 14. Mai: Kobanê – Zwischen Revolution und Wiederaufbau

// 7. Mai 2015 // Aktionen, Bildung

Rojava_SoliEine Veranstaltung der YXK Göttingen – Verband der Studierenden aus Kurdistan

Podiumsdiskussion mit dem Außenminister Nassan Ahmad aus dem selbstverwalteten Kanton Kobanê.

Donnerstag 14.05. | 18 Uhr | Literarisches Zentrum, Düstere Straße 20

2012 begann in Rojava die Revolution. Unter der Initiative des Volksrates von Westkurdistan gelang es der Bevölkerung das syrische Baath-Regime zu entmachten und aus der Region hinauszudrängen, ohne Blutvergießen. Während der Rest von Syrien zunehmend im Bürgerkrieg versank, schlug Rojava einen dritten Weg jenseits des Baath-Regimes und der vom Westen, der Türkei und den Golfstaaten protegierten Opposition ein.

Die kurdische Freiheitsbewegung steht nun vor der Herausforderung ein im Mittleren Osten einmaliges basisdemokratisches, geschlechterbefreites und ökologisches Projekt aufzubauen. Durch die »Demokratische Autonomie« soll der Staat überflüssig gemacht und jeglicher Form von Nationalismus eine Absage erteilt werden. Seither organisiert sich die Bevölkerung durch ein Rätesystem selbst.

Kobanê war mit seinem monatelangen Widerstand gegen die Angriffe der IS in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt. Auf der ganzen Welt solidarisierten sich Menschen mit dem Widerstand in Kobanê – auch in Göttingen. Der klare Ausdruck dafür ist die Ernennung des 1. November zum Weltaktionstag für Kobanê.

Hier in Göttingen gingen tagelang hunderte Menschen auf die Straße, um auf die Akute Lage in Kobanê aufmerksam zu machen. Zudem wurde ein Protest-Camp, aus Solidarität mit den Widerstand leistenden Menschen Kobanês, errichtet. Aus diesen Protesten entwickelte sich die Forderung nach einer Städtepartnerschaft mit der Stadt Qmishlo, um ein Zeichen der Solidarität und der Anerkennung mit Rojava und damit auch mit Kobanê zu setzen.

Doch wie geht es nach dem erfolgreichen Widerstand von Kobanê weiter? Wie wird der Wiederaufbau der weitgehend zerstörten Stadt von Kobanê angegangen? Wie sieht die humanitäre Lage vor Ort aus? Wo und in welcher Intensität gehen die Kämpfe mit dem IS weiter? Wie kommt im Schatten all dieser Herausforderungen der Aufbau der Demokratischen Autonomie voran? Und wie können wir Kobanê und Rojava von hier aus unterstützen?

Über diese und weitere Fragen wollen wir mit Nassan Ahmad sprechen.

Kommentar schreiben