Weihnachtsbroschüre „Grüne Weihnachten“ veröffentlicht“!

// 2. Januar 2013 // Bildung, Gender, Öko, Soziales

Grüne_WeihnachtenDie GRÜNE JUGEND Göttingen hat eine Broschüre rund um das Thema Weihnachten geschrieben. Einerseits wird der Konsumwahn kritisiert, auf der anderen Seite werden ökologische und soziale Geschenkalternativen vorgestellt. Schau doch mal rein! 

Du kannst sie hier herunterladen.

Liebe*r Leser*in,

„Grüne Weihnachten“ also. Wer bei dem Titel dieser Broschüre an grüne Tannenbäume und Adventskränze denkt, liegt falsch. Im Folgenden geht es um „grüne Ideale“ und alternative Vorstellungen zum Konsum.

Wir sind der festen Überzeugung, dass jede Person durch ihr tägliches Handeln die Welt beeinflusst. Auf dieser Grundlage zeigen die abgedruckten Artikel, wie die negativen Folgen des Konsums, der zu Weihnachten riesige Dimensionen annimmt, verringert werden können. Das ist uns immer, aber besonders zum Konsumereignis
Weihnachten, wichtig. Wir hoffen, dein Bewusstsein zu stärken und dir bei manchen Dingen zu einem anderen Blickwinkel verhelfen zu können.

Bewusstes Konsumieren hilft!

Vieles ist zur Normalität verkommen und wird kaum noch hinterfragt. Hältst du es für normal, dass sich in Deutschland jedes Jahr zu Weihnachten das Abfallvolumen in Deutschland um 25 Prozent erhöht? Müll, welcher größtenteils weder wiederverwertbar noch biologisch abbaubar ist? Oder dass von den über 20 Millionen verkauften Weihnachtsbäumen die meisten aus unökologischen Monokulturen auf Farmen angebaut werden und einen langen Transport hinter sich haben? Die in Deutschland verwendeten grafischen Papiere, wie z.B. Geschenkpapier, Briefkastenwerbung, Kopierpapier oder Schulhefte, bestehen zu 90 Prozent aus Urwaldholz. Dabei könnte mensch Geschenke genauso gut in Zeitungspapier verpacken. Wer kreativ ist, sucht einen passenden Artikel zum Geschenk aus, bemalt oder beklebt das Altpapier. Wir freuen uns auf faire Produkte, veganes, gemeinsam gekochtes Essen, Kleidung, die ohne Tier- und Menschenausbeutung produziert wurde, grünen Strom, sinnvolle Spenden und Geschenke, die in Zeitungen eingewickelt wurden. Wir sind überzeugt, dass Freude nicht auf dem Leid anderer und nicht auf Kosten von Umwelt und Tieren entstehen sollte. Und schließlich gibt es auch noch eine Möglichkeit: Das Konsumieren (zumindest zum Teil) einfach mal sein zu lassen. Das belastet am
wenigsten.

Viel Spaß beim Lesen!
GRÜNE JUGEND Göttingen, im November 2012

PS: Die Sternchen, z. B. bei Leser*in, dienen der sprachlichen Gerechtigkeit (ähnlich wie das berühmte Binnen-I). Damit sollen auch Menschen angesprochen werden, die sich nicht einem der beiden üblichen Geschlechter zuordnen können oder wollen, z. B. Intersexuelle. Dadurch sollen gesellschaftliche Unterdrückungsmuster aufgebrochen werden, denn diese manifestieren sich auch in der Sprache.

Kommentar schreiben